Tafel Willich präsentiert neuen Vorstand

 

Auf der Mitgliederversammlung am 30.06.2021 hat die Tafel Willich e.V. einen neuen Vorstand gewählt. Die bisherige Vorsitzende, Sabine Neumann, trat nach 5 Jahren erfolgreicher Tätigkeit nicht mehr zur Wahl an.
Auch der amtierende Bürgermeister Christian Pakusch nahm an der Sitzung teil und verabschiedete Sabine Neumann als Anerkennung für die geleistete ehrenamtliche Arbeit mit Blumen und Willicher Wein.

Der neue geschäftsführende Vorstand wird von Andreas Stumpf als Vorsitzendem, dessen Stellvertreter Klaus-Dieter Zober und Gabi Blohm als Kassenwartin gebildet.
Zum erweiterten Vorstand zählen folgende Mitglieder, die den geschäftsführenden Vorstand mit verschiedenen Verantwortungsbereichen unterstützen werden: Christine Nohl-Weiler (Schriftführung, Öffentlichkeitsarbeit, Mitgliederwerbung), Brigitte Logiewa (Hygieneüberwachung), Jutta Hammerschmidt (Betreuung der Ausgabestellen), Karl Bozem (Sonderaktionen) und Werner Fleischmann (EDV/Internet).

Der neue Geschäftsführende Vorstand von rechts nach links: Andreas Stumpf, Gabi Blohm, Klaus-Dieter Zober

Der neue Vorstand möchte neben der Intensivierung von Kooperationen mit Lebensmittel-Lieferanten, Sponsoren und benachbarten Tafeln auch intern einen Beitrag für mehr Transparenz zwischen den ehrenamtlich wirkenden Teams und somit insgesamt für eine ausgewogene Kommunikation leisten. Als gemeinnütziger und mildtätiger Verein ist die Tafel Willich e.V. allen Spendern und Unterstützern außerordentlich dankbar, da nur mit deren Hilfe bedürftige Menschen im Stadtgebiet Willich zusätzlich mit Lebensmitteln versorgt werden können.

Jahresbericht 2019/2020

 

Vorbemerkung

Mittlerweile gibt es deutschlandweit mehr als 950 gemeinnützige Tafeln, deren Kernaufgabe es ist, überschüssige Lebensmittel an Bedürftige zu verteilen. Viele Tafeln mussten zu Beginn des Corona bedingten Lockdowns ganz oder teilweise schließen und standen dadurch mehr als üblich im Fokus der öffentlichen Wahrnehmung. Ein positiver Effekt hiervon waren landes- und bundesweite Unterstützungsmaßnahmen. Welche Auswirkungen dies im Einzelnen für die Tafel Willich hatte, dazu später.

 

Mitglieder

Die Tafel Willich e. V. hatte Ende 2020 insgesamt 61 Mitglieder; der Vorstand hatte sich für 2020 vorgenommen, verstärkt neue Mitglieder zu gewinnen, hierzu gab es einen Vorstandsbeschluss zur Teilnahme an Stadtteilfesten in 2020. Anmeldungen waren bereits erfolgt; leider konnten die Veranstaltungen aufgrund der Pandemie nicht stattfinden.

 

Ehrenamtler/innen

Ohne die große Einsatzbereitschaft der vielen Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler könnte die Tafel Willich ihre Aufgaben nicht wahrnehmen.
In den Jahren 2019 und 2020 waren im Durchschnitt 85 Personen ehrenamtlich für die Tafel im Einsatz. Zu diesen Einsätzen gehörten die Abholung, die Sortierung und die Ausgabe der Lebensmittel. Dazu kamen Sondereinsätze für Ein-Teil-Mehr- Aktionen verschiedener Supermärkte, die Abholung von Lebensmitteln bei Herstellern oder im Verteilzentrum in Dormagen sowie die Unterstützung bei der jährlichen Weihnachtsaktion.
Auch die ehrenamtliche Arbeit des Vorstandes ist hier zu nennen mit
• Sitzungen den Gesamtvorstandes
• Sitzungen des geschäftsführenden Vorstandes
• Treffen mit dem Landesverband der Tafeln NRW
• Besprechungen mit dem Steuerberater
• Hygieneschulungen für Helferinnen und Helfer
• Logistikreffen mit den Mitgliedern des Verteilzentrums Dormagen
• Zahlreiche Gespräche mit Sponsoren und verschiedene Pressetermine

 

Sonderaktionen

Zwei Ein-Teil-Mehr-Aktionen im Real-Markt in St. Tönis an Samstagen im Frühjahr und im Herbst 2019 (dies konnte 2020 aufgrund der Pandemie nicht durchgeführt werden),
zwei Ein-Teil-Mehr-Aktionen 2019 im Edeka-Markt Willich an Samstagen, initiiert durch die Leos Willich,
zwei Ein-Teil-Mehr-Aktionen 2020 im Edeka-Markt Willich coronabedingt ohne Kundenansprache, initiiert durch die Leos Willich,
REWE Tafeltütenaktion (mit Unterstützung durch Tafel-Ehrenamtler) 2019 und 2020,
Weihnachtspäckchensammlungen 2019 und 2020 – in beiden Jahren sehr erfolgreich – 2018 wurden zur Bedarfsdeckung noch eigene Pakete gepackt, dies war in 2019 und 2020 durch die große Beteiligung von Privatpersonen, Kindergärten, Schulen und Firmen nicht mehr erforderlich.

 

Beschaffungen

Im April 2019 konnten wir ein zweites Tafelauto, einen Mercedes Vito Frischdienstfahrzeug, in Empfang nehmen. Ermöglicht wurde dies durch Zuwendungen aus der Lidl-Pfandspendenaktion, einer Einzelspende einer Privatperson, die nicht namentlich genannt werden möchte, einer Spende der Rotarier sowie den Erlös aus einem Charity-Golfturnier zugunsten der Tafel Willich, das die Lions und die Leos organisierten.
Im Juli 2020 wurde eine Industriespülmaschine angeschafft, die im Gegensatz zur bisherigen mittlerweile sehr störanfälligen Spülmaschine deutlich energieeffizienter ist. Einen Zuschuss hierzu gab es über die Corona-Soforthilfe der Tafel Deutschland; darüber hinaus wurde ein neuer Gefrierschrank beschafft.

 

Corona – Auswirkungen – Maßnahmen

Ein beherrschendes Thema seit dem Frühjahr 2020 war und ist Corona.
Am 27. Januar 2020 erreicht das Coronavirus erstmals offiziell Deutschland. Eineinhalb Monate später verhängt die Bundesregierung die ersten Maßnahmen, um das Virus einzudämmen.
Der erste Lockdown wird am 16. März 2020 beschlossen und tritt am 22. März 2020 in Kraft. Direkt nach Bekanntwerden dieses Beschlusses entschied der geschäftsführende Vorstand, vorübergehend alle Ausgaben zu schließen. Damit einher ging natürlich, dass auch keine Lebensmittel mehr abgeholt werden konnten. Hintergrund dieses Beschlusses war der Schutz der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die fast alle zur Risikogruppe gehören.
Sofort nach Bekanntgabe der Schließung erreichten uns zahlreiche Anfragen von Privatpersonen, Vereinen und Organisationen, die ihrer Sorge Ausdruck verliehen, dass den Bedürftigen nun eine wichtige Säule zur Bestreitung ihres Lebensunterhaltes fehlt. Gleichzeitig gab es auch zahlreiche Hilfsangebote, die Tafel bei Ihrer Arbeit zu unterstützen und zwar sowohl finanzielle Unterstützung wie auch Angebote bei Abholung und Ausgabe zu helfen.
Dies hat uns in die Lage versetzt, natürlich nach Rücksprache mit den zuständigen Stellen der Stadt Willich, bereits nach zwei Wochen sogenannte Not-Ausgaben zu unter Corona-Bedingungen auszurichten. Diese Notausgaben fanden in 14tägigen Rhythmus statt.
Hinsichtlich finanzieller Unterstützung sind besonders die Lions Willich und die Rotarier Willich nennen, deren Zuwendungen zum Kauf von Lebensmitteln für die Notausgaben verwendet wurden.
Die Bruderschaften aus allen Stadtteilen unterstützten die Tafel sowohl sowohl personell beim Transport der Lebensmittel wie auch mit Sammelaktionen von haltbaren Lebensmitteln sowie mit Geldspenden.
Weitere Unterstützung gab es auch durch die Nachbarschaftshilfe, die für die Tafel Ausgabe-Personal fand.
Außerdem ist noch das St. Bernhard Gymnasium zu nennen, das auf der eigenen Website einen Spendenaufruf zur Unterstützung der Tafel veröffentlichte. Der über diesen Spendenaufruf erhaltene Betrag wurde direkt für den Kauf von haltbaren Lebensmitteln verwendet. Das St. Bernhard Gymnasium erhielt eine Liste der benötigten Lebensmittel und orderte diese dann im Großhandel. Bei der Annahme der Lebensmittel und der Unterbringung im Lager-Container gab es Hilfe durch LehrerInnen und Lehrer der Schule.
Durch diese allseits großartige Unterstützung und nach Rücksprache mit den zuständigen Stellen der Stadt Willich konnten bereits zwei Wochen nach der vorübergehenden Schließung im 14tägigen Rhythmus unter Beachtung der Corona-Vorschriften sogenannte Not-Ausgaben durchgeführt werden.
Die Wiederaufnahme des Regelbetriebs erfolgte am 8. Juni 2020, natürlich ebenfalls unter Einhaltung der Corona-Bestimmungen, was bedeutet, dass die Tafelaktivitäten bis dato mit weniger Personal durchgeführt werden. Die Sammelfahrten vormittags erledigen zwei statt drei Fahrer, das Sortieren erledigen nur vier statt sechs bis sieben Personen, und in den Ausgabestellen sind nur drei statt vier Personen eingesetzt.

 

Digitalisierung

Als letztes großes Projekt wurde Ende 2020 noch die Digitalisierung der Kundenerfassung in den Ausgabestellen auf den Weg gebracht. Bisher wurden die Kundenbesuche auf Karteikarten bzw. in Ecxellisten manuell registriert. Nun haben die Kunden neue Ausweise mit Strichcode erhalten, der bei jedem Besuch gescannt und der Besuch somit direkt festgehalten wird. Dieses Verfahren stellt einen großen Schritt in Richtung Optimierung der Kundenverwaltung dar.

Tafel Willich startet in die digitale Zukunft

 

Wie in vielen Lebensbereichen treibt die leidige Corona-Pandemie die digitale Entwicklung auch bei der Tafel Willich voran. Konnten vormals in den Ausgabestellen vier bis fünf Kunden gleichzeitig bedient werden, hatte Corona eine Beschränkung auf nur zwei Personen zur Folge.

Um den hiermit verbundenen Zeitverlust wenigstens teilweise zu kompensieren, stellte die Tafel die Kundenregistrierung jetzt auf ein digitales Verfahren um. Die Kundenkarten wurden mit einem Strichcode versehen und können somit nunmehr gescannt werden. Im Anschluss genügen statt umständlichen Suchens und „Abhakens“ in einer zehnseitigen Liste wenige Klicks auf dem Tablet, und der Besuch ist registriert.

Die technische Umsetzung erfolgte durch das ortsansässige Unternehmen, das auch bereits die Neugestaltung der Tafel-Website erledigt hatte; bei der Finanzierung kamen Mittel aus einem Förderprogramm der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt zu Hilfe. 

Weihnachtspäckchenaktion 2020

 

Auch in diesem Jahr – und gerade angesichts der für alle belastenden Corona-Krise – möchte die Tafel Willich die Bedürftigen in unserer Stadt zur Weihnachtszeit wieder besonders unterstützen und organisiert die mittlerweile schon traditionelle Weihnachtspäckchensammlung.

Zurzeit versorgt die Tafel Willich ca. 1.250 Personen, darunter ca. 450 Kinder. Mit den gespendeten Lebensmitteln verschaffen Sie diesen Menschen einen zwar kleinen, aber wichtigen finanziellen Spielraum zugunsten anderer dringender Anschaffungen oder Aktivitäten, die sonst nicht möglich wären.

Wir bitten Sie herzlich, die Aktion zu unterstützen. 

Gefüllt werden sollten die Päckchen mit haltbaren Lebensmitteln, die nicht gekühlt werden müssen.

Dies sind zum Beispiel:

  • haltbares Gebäck, z. B. Printen, Lebkuchen, Stollen etc.
  • Kaffee
  • Tee (gerne schwarzer Tee)
  • Backzutaten und Fertigbackmischungen
  • Saft
  • Suppen
  • Obstkonserven
  • Gemüsekonserven
  • Fleischkonserven, z. B. Würstchen o. ä.
  • Fischkonserven
  • Nudeln
  • Reis
  • Couscous
  • Schokolade
  • andere Süßigkeiten
  • Pralinen ohne Alkohol

Die Pakete sollten offen gelassen oder mit Klarsichtfolie versehen werden, damit der Inhalt einsehbar ist. Bitte keine verderbliche Ware, keinen Alkohol bzw. Lebensmittel mit Alkohol, keine Kleidungsstücke, gebrauchte Kuscheltiere oder Ähnliches einpacken.

Sie würden uns die Verteilung erleichtern, wenn Sie Päckchen, die Fleisch enthalten (z. B. Konserven mit Fleischprodukten) mit einem gut sichtbaren „F“ auf dem Karton kennzeichnen.

Abgegeben werden können die Päckchenspenden während der Geschäftszeiten (s.u.) im „Stützpunkt“ der Tafel Willich an den Fellerhöfen 1 oder in den Ausgabestellen (jeweils von 14:30-16:00 Uhr) in Neersen (montags, Pfarrzentrum St. Maria, Hauptstr. 34), in Schiefbahn (dienstags, Kulturhalle, Schulstr. 14), in Willich (donnerstags, Jakob-Frantzen-Halle, Schiefbahner Str. 10) und in Anrath (freitags, Josefshalle, Josefsplatz 15).

Die Ausgabe der Päckchen an den berechtigten Personenkreis erfolgt am Mittwoch, dem 9. Dezember jeweils in den genannten Ausgabestellen.

Für Auskünfte ist das Büro der Tafel montags bis freitags von 10 – 12 Uhr unter 02154/814882 zu erreichen;

Wiederaufnahme des Regelbetriebs am 8. Juni

 

Die Ausgaben erfolgen zwar wieder wöchentlich und zu den üblichen Zeiten, aber weiterhin unter Corona-Schutzbedingungen und sind im Grundsatz bereits angemeldeten Tafelkunden vorbehalten; die Ausgabe der Lebensmittel erfolgt in der Reihenfolge der Ankunft. Bisher nicht registrierte Personen können ausschließlich am Ende der jeweiligen Ausgabe mit den dann noch vorhandenen Lebensmitteln unterstützt werden.

Es wird nachdrücklich darauf hingewiesen, dass die Abgabe von Lebensmitteln nur an Personen erfolgt, die eine textile Mund-Nase-Bedeckung (sog. „Alltags-“ oder „Community-Maske“) tragen; andernfalls kann kein Zutritt zu den Ausgabestellen gewährt werden.

Sonderausgaben vor und nach Ostern

 

Die Tafel Willich e. V. öffnet an vier Werktagen vor Ostern und nochmals zwei Wochen später ihre Ausgabenstellen. Im Einzelnen sind dies folgende Tage:

Freitag, 03.04., Montag, 06.04., Dienstag, 07.04., Donnerstag, 09.04.2020,

Freitag, 17.04., Montag, 20.04., Dienstag, 21.04., Donnerstag, 23.04.2020,

 

Die Ausgaben finden an den bekannten Ausgabestellen und zu den üblichen Zeiten statt.

Die genannten Ausgaben sind ausschließlich für bestehende Kunden der Tafel. Neukunden können an diesen Tagen nicht aufgenommen werden.

Diese „Not“-ausgaben sind möglich, weil sich viele Freiwillige gefunden haben, die die Tafel Willich bei Abholung und Ausgabe der Lebensmittel unterstützen. Auch einige Einzelhändler und Bauern unterstützen die Aktion mit Lebensmittelspenden. Das gesamte Tafel-Team ist froh, dass dadurch die Bedürftigen in Willich noch vor den Ostertagen mit Lebensmitteln versorgt werden können.

Wann die regulären Ausgaben wieder stattfinden, kann zurzeit noch nicht gesagt werden. Dies ist abhängig von der dann aktuellen Lage und wird zeitnah in der Presse und auf unserer Website bekanntgegeben.

 

Vorübergehende Schließung

 

Die Tafel Willich e.V. wird aufgrund der aktuellen Situation ab Donnerstag, den 19.03.2020, bis auf Weiteres alle Lebensmittelausgaben geschlossen halten.

Wir bedauern sehr, dass wir unsere Kunden in nächster Zeit nicht unterstützen können, sehen aber derzeit keine andere Möglichkeit, sowohl sie als auch unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer zu schützen.

 

Weihnachtsaktion 2019

Dank der großartigen Unterstützung von Willicher Bürgern, Firmen und Schulen konnten die Ausgabe-Teams der Tafel Willich fast 800 Pakete an berechtigte Tafel-Kunden überreichen.
Besonders erfreulich ist, dass die Weihnachtspäckchen fast ausnahmslos weihnachtlich gestaltet waren und der Päckcheninhalt mit Bedacht ausgewählt wurde.
Im Bild rechts freut sich das Ausgabeteam in Schiefbahn darauf, seinen Tafel-Kunden eine Freude machen zu
dürfen.

Die Teams der Ausgabestellen in Alt-Willich, Anrath und Neersen:

Weihnachtsaktion 2019

Wie in den vergangenen Jahren wird die Tafel Willich auch in diesem Jahr wieder die Weihnachtspäckchen-Aktion für bedürftige Willicher Bürgerinnen und Bürger durchführen.


Wir bitten Sie herzlich, die Aktion zu unterstützen. 

 

Gefüllt werden sollten die Päckchen mit haltbaren Lebensmitteln, die nicht gekühlt werden müssen.

Dies sind zum Beispiel:

  • haltbares Gebäck, z. B. Printen, Lebkuchen, Stollen etc.
  • Kaffee
  • Tee (gerne schwarzer Tee)
  • Backzutaten und Fertigbackmischungen
  • Saft
  • Suppen
  • Obstkonserven
  • Gemüsekonserven
  • Fleischkonserven, z. B. Würstchen o. ä.
  • Fischkonserven
  • Nudeln
  • Reis
  • Couscous
  • Schokolade
  • andere Süßigkeiten
  • Pralinen ohne Alkohol

Die Pakete sollten offen oder mit Klarsichtfolie versehen sein, damit der Inhalt einsehbar ist. Bitte keine verderbliche Ware, keinen Alkohol bzw. Lebensmittel mit Alkohol, keine Kleidungsstücke, gebrauchte Kuscheltiere oder Ähnliches einpacken.

Sie würden uns die Verteilung erleichtern, wenn Sie Päckchen, die Fleisch enthalten (z. B. Konserven mit Fleischprodukten) mit einem gut sichtbaren „F“ auf dem Karton kennzeichnen.

Zurzeit unterstützt die Tafel Willich ca. 1.300 Personen, davon ca. 460 Kinder. Mit den gespendeten Lebensmitteln verschaffen Sie diesen Menschen einen zwar kleinen, aber wichtigen finanziellen Spielraum zugunsten anderer dringender Anschaffungen oder Aktivitäten, die sonst nicht möglich wären.

Die Ausgabe der Päckchen an den berechtigten Personenkreis erfolgt in diesem Jahr am 11.12.2019 in den Ausgabestellen der Tafel Willich e.V.
Bzgl. einer Terminabsprache zur Abholung der Päckchen oder Fragen zur Aktion wenden Sie sich bitte an unser Büro (Bürozeiten: Montag – Freitag von 10.00 – 12.00 Uhr)
Telefon: 021 54 / 81 48 82
Email: info@tafel-willich.de

Sammelstellen und Termine für die Abgabe Ihrer Weihnachtspäckchen in der Woche vom 02.12. bis 05.12.:

Zentrale der Tafel Willich e. V., Fellerhöfe 1, Willich: Mo. 02.12 – Fr. 05.12., jeweils 10.00 – 12.00 Uhr

Ausgabestellen der Tafel Willich e. V.:
Pfarrzentrum St. Maria Neersen, Hauptstr. 34 in Neersen: Mo., 02.12., 14.30 – 16.00 Uhr
Kulturhalle, Schulstr. 14 in Schiefbahn: Di., 03.12., 15.00 – 16.30 Uhr
Jakob-Frantzen-Halle, Schiefbahner Str. 10 in Willich: Do., 04.12., 14.30 – 16.00 Uhr
Josefshalle, Josefsplatz 15 in Anrath: Fr., 05.12., 14.30 – 16.00 Uhr

Weitere Annahmestellen:
Lise-Meitner-Gymnasium: Mo. 02.12. – Fr. 05.12., jeweils 08.00 – 13.00 Uhr im Sekretariat
St.-Bernhard-Gymnasium: Mo. 02.12. – Fr. 05.12., jeweils 7.20 – 7.40 Uhr und 10.50 – 11.15 Uhr vor dem Sekretariat
Sparkasse, Bahnstr. 1-3, Willich: Mo. 02.12. – Fr. 05.12., jeweils während der Geschäftszeiten
Sparkasse, Hochstr. 50, Schiefbahn: Mo. 02.12. – Fr. 05.12., jeweils während der Geschäftszeiten

Jahresbericht 2018

 

Mitglieder

Die Tafel Willich e. V. hatte im Jahr 2018 insgesamt 51 Mitglieder.

 

Ehrenamtler/innen

Die Arbeit der Tafel Willich ist nur möglich durch den unermüdlichen Einsatz der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer. Im Jahr 2018 waren 88 Personen für die Tafel Willich im Einsatz und haben dabei ca. 8.400 Arbeitsstunden geleistet. Dabei wurden ca. 550 m3 Lebensmittel verarbeitet, das entspricht in etwa 20 Containern. Dazu kamen die Stunden für Sondereinsätze, wie z. B. Sonderfahrten zwecks Abholung von Lebensmitteln bei Herstellern bzw. in Verteilzentren, Ein-Teil-Mehr-Aktionen und die Unterstützung bei der Weihnachtsaktion.

 

Vorstandsarbeit

Im Jahr 2018 wurden wieder zahlreiche Termine wahrgenommen:
• Acht Vorstandssitzungen
• Diverse Sitzungen des geschäftsführenden Vorstandes
• Drei Treffen mit dem Landesverband der Tafeln NRW
• Diverse Besprechungen mit dem Steuerberater
• Hygieneschulung für Helferinnen und Helfer
• Zwei Treffen mit den Mitgliedern des Verteilzentrums Dormagen
• Zahlreiche Gespräche mit Sponsoren und verschiedene Pressetermine

 

Sonderaktionen

Zwei Ein-Teil-Mehr-Aktionen Frühjahr und Herbst 2018 im Real-Markt St. Tönis,
zwei Ein-Teil-Mehr-Aktionen im Edeka Markt Willich – initiiert durch die Leos,
REWE Tafeltüten-Aktion,
Weihnachtspäckchensammlung.

 

Spenden/Zuschüsse

Zahlreiche Firmen und Vereine, aber auch viele Privatpersonen ließen uns über das Jahr verteilt Spenden zukommen, für die wir ausgesprochen dankbar sind. Auch die Unterstützung für unsere Weihnachtsaktion durch Schulen und Kindergärten war wieder sehr erfreulich und hat das Vorjahr noch übertroffen.
Unsere Lebensmittel erhielten wir von etwa 30 Einzelhändlern, die regelmäßig angefahren wurden. Im Einzelnen waren dies die Filialisten Aldi, Netto, Edeka, Kaisers, Lidl und Rewe sowie die örtlichen Unternehmen Bauer Friesen, Tolls Kartoffelhandel, Gemüse Kockerols, Möhren Brocker, Obsthof Mertens, Metzgerei Forgber, die Bäckereien Görkem, Greis, Hauser, Knops, Schmitz und Wieler. Außerdem gab es Sonderabholungen bei der Fa. Teekanne in Düsseldorf, im Verteilzentrum Dormagen und bei der Tafel Krefeld.

Tafel Willich e.V.

Fellerhöfe 1
47877 Willich

info@tafel-willich.de

+49 (2154) 814 882
+49 (2154) 814 883

Bankverbindung

Tafel Willich e.V.
Volksbank Mönchengladbach eG
DE86 3106 0517 3110 0960 10

Geldspenden